HOME | ÜBER UNS | PRODUKTE | LEISTUNGEN | REFERENZEN | KONTAKT | DOWNLOADS
d
 

UNSERE LEISTUNGEN


 Hilfsmittel
 Planung
 Ausführung
 Beratung
 Service


NEU UND NUR BEI UNS:
BÜROMÖBEL ZUR PROBE


ANFAHRT


IMPRESSUM


Leitfaden für die Bezuschussung von Hilfsmittel
(Bandscheiben-Bürostuhl,  Bürostuhl mit Lordosenstütze,
Sitz-/Stehtisch etc.) durch die BfA bzw. das Arbeitsamt

Der Mitarbeiter benötigt ein orthopädisches Attest mit dem Hinweis darauf, daß ein
entsprechendes Hilfsmittel verordnet werden muß, damit die Tätigkeit weiter ausgeübt
werden kann.

Optimal ist es, wenn bereits der Orthopäde das Produkt direkt benennt, da dann die
Wahrscheinlichkeit der hundertprozentigen Bezuschussung bis zum vollen Endbetrag
am größten ist.

Für die weitere Vorgehensweise gibt es zwei verschiedene Wege:

a) Durch einen Anruf beim Arbeitsamt - zuständig ist der technische Berater - kann
    man einen Antrag für die Bereitstellung von Hilfsmitteln erhalten. Diesen Antrag
    füllt man aus und legt bereits einen Kostenvoranschlag für das Produkt seiner
    Wahl, bzw. für das Produkt lt. Attest bei. Das Arbeitsamt prüft, ob für die Bewilli-
    gung das Arbeitsamt selbst oder die BfA zuständig ist. Ausschlaggebend dafür ist,
    ob bereits 15 Jahre Rentenbeiträge eingezahlt worden sind. Wenn dieser Zeitraum
    der Einzahlung besteht, ist die BfA für die weitere Abwicklung zuständig. Das Arbeits-
    amt leitet automatisch den kompletten Vorgang an die BfA weiter. Der erhält eine
    kurze Mitteilung über diesen Vorgang. Sollten die 15 Jahre Rentenbeitragszahlung
    als Voraussetzung noch nicht erfüllt sein, wird das Arbeitsamt die Kostenübernahme
    zusichern.

b) Der Mitarbeiter holt sich einen entsprechenden Antrag bei der Krankenkasse und
    reicht diesen ausgefüllt wieder ein bzw. schickt ihn direkt zur BfA, wo der gesamte
    Bewilligungsvorgang in Gang gesetzt wird.

Version a und b unterscheiden sich durch den unterschiedlichen Zeitaufwand. Sofern das
Arbeitsamt zuständig ist, erfolgt die Abwicklung sehr kurzfristig, im Bereich von
drei bis sechs Wochen. Wenn die BfA zuständig ist, kann die Abwicklung sechs Monate
und mehr dauern.

In allen Fällen geht das bewilligte Hilfsmittel in das Eigentum des Mitarbeiters über, d.h.
bei einem Arbeitsplatzwechsel kann z.B. der Stuhl mitgenommen werden


Sie benötigen die Formulare:

G 0100
G 0103
G 0120
G 0130
G 1206
G 3004
G 3005
G 3143

 

 

 
LILA OFFICE   |  Hildegard Löwer   |  Büroeinrichtungen   |  Pinienweg 10   |  63741 Aschaffenburg   |  Tel: 06021 - 45 11 496